Français | Español | Italiano | English



L. Ron Hubbard entdeckte drei grundlegende Hindernisse, die ein erfolgreiches Studieren verhindern. Obwohl über dieses Thema schon alles mögliche geschrieben wurde, sind diese drei Hindernisse, so einfach sie sein mögen, niemals als der wichtigste Faktor wirksamer Ausbildung herauskristallisiert worden. Wenn dieses Wissen fehlt, läßt sich der Preis, den schlecht ausgebildete Schüler, ungenutztes Potential und Frustration fordern, kaum berechnen.

Das erste Hindernis – Abwesenheit von Masse

Wenn man versucht, jemanden ohne die Masse (oder die Sache), um die es geht, auszubilden, kann das Studium äußerst schwierig werden. Das ist das erste Hindernis beim Studieren.

Wenn zum Beispiel jemand etwas über Traktoren studiert, sind die gedruckte Seite und das gesprochene Wort kein Ersatz für einen wirklichen Traktor. Die Abwesenheit eines Traktors oder zumindest der Bilder eines Traktors, denen man die geschriebenen Worte zuordnen kann, wird es jemandem unmöglich machen, den Gegenstand vollständig zu begreifen.

Wenn man versucht, jemanden auf einem Gebiet auszubilden, ohne den Gegenstand zur Verfügung zu haben, treten bestimmte physiologische Reaktionen auf. Ein Schüler, der auf dieses Hindernis stößt, wird dazu neigen, sich in gewisser Weise zerdrückt, verbogen, schwindlig, irgendwie tot, gelangweilt oder gereizt zu fühlen. Es kann damit enden, daß sein Gesicht sich zerdrückt anfühlt, daß er Kopfschmerzen und ein komisches Gefühl im Magen hat. Von Zeit zu Zeit wird er sich vielleicht schwindlig fühlen, und noch öfter können seine Augen wehtun. Diese Reaktionen sind nicht ungewöhnlich, werden aber fälschlicherweise schlechter Beleuchtung, Studieren spät in der Nacht oder verschiedenen anderen inkorrekten Gründen zugeschrieben. Der wirkliche Grund ist die Abwesenheit von Masse in bezug auf das Fachgebiet, das man studiert. Die Abhilfe für dieses Hindernis ist, den Gegenstand zur Verfügung zu stellen – im Beispiel oben den Traktor oder einen angemessenen Ersatz dafür. Einige Ausbilder haben dies instinktiv gewußt, aber gewöhnlich wurde es nur bei jüngeren Schülern berücksichtigt, und man hat dieser Barriere sicherlich nie die Bedeutung beigemessen, die ihr zusteht, gleichgültig, auf welchem Ausbildungsniveau man sich befindet.

Das zweite Hindernis – ein zu steiler Gradient.

Das nächste Hindernis ist der zu steile Gradient. Wenn ein Schüler gezwungen wird, eine neue Aktion zu beginnen, ohne die vorherige verstanden zu haben, resultiert daraus Verwirrung.

Es gibt eine Reihe anderer physiologischer Reaktionen als Folge dieses Hindernisses. Wenn man auf einen zu steilen Gradienten stößt, erlebt man eine Art Verwirrtsein oder einen taumeligen Zustand.

Gewöhnlich wird dann dieses Problem der neuen Aktion zugeschrieben, obwohl es sich in Wirklichkeit aus der vorherigen Aktion herübergezogen hat. Man hatte das Frühere noch nicht völlig verstanden, und das neu Gelernte bringt einen jetzt restlos durcheinander. Dieses Studierhindernis ist in Fachgebieten sehr deutlich, die Tätigkeit beinhalten.

Nehmen wir beispielsweise jemanden, der Autofahren lernt. Er kann seine Füße und Hände nicht richtig aufeinander abstimmen, um den Wagen manuell in einen anderen Gang zu schalten und ihn gleichzeitig auf der Fahrbahn zu halten. Sein Problem damit wird in einer früheren Aktion zu finden sein, die mit der Gangschaltung zu tun hat. Möglicherweise konnte er nicht einmal bei abgestelltem Motor und stehendem Wagen die Gänge problemlos wechseln. Sobald man das erkennt, kann man den Gradienten zurücknehmen und jemanden zu einem Punkt bringen, wo er die Gänge in einem stehenden Wagen leicht wechseln kann, bevor er die gleiche Aktion im Fahren ausführt.

Das dritte Hindernis – das mißverstandene Wort

Das dritte Hindernis beim Studieren ist das wichtigste der drei. Es ist der Hauptfaktor, der Dummheit und viele andere unerwünschte Zustände nach sich zieht.

Diese dritte Barriere ist das mißverstandene Wort. Eine mißverstandene Definition oder eine nicht verstandene Definition oder ein nicht definiertes Wort kann restlos verhindern, daß jemand ein Fachgebiet versteht, und kann ihn sogar dazu veranlassen, dieses Gebiet vollständig aufzugeben.

Dieser Meilenstein auf dem Gebiet der Ausbildung betrifft ein riesiges Anwendungsgebiet, wurde jedoch von jeder Lehrkraft der Geschichte übersehen.

Ein Wort oder Symbol zu übergehen, das man nicht korrekt definieren kann, verursacht ein deutlich spürbares Gefühl der Leere oder des „Völlig-fertig-Seins“. Man wird das Empfinden bekommen, „nicht da zu sein“, sowie beginnen, eine Art nervöser Hysterie zu fühlen. Diese Anzeichen unterscheiden sich von den beiden anderen Hindernissen.

Die Barriere, die das mißverstandene Wort darstellt, ist schon deshalb weit wichtiger als die anderen beiden, weil sie sehr viel mit menschlichen Beziehungen, dem Verstand und anderen Themen zu tun hat. Dieses Hindernis ist für die Fähigkeit oder den Mangel daran verantwortlich und ist der Schlüssel zu dem, was Psychologen seit Jahren zu analysieren versuchten, ohne zu erkennen, was es war.

Jemand mag den Scharfsinn eines Computerprogrammierers haben oder nicht, aber seine Fähigkeit, die Tätigkeit eines Computerprogrammierers durchzuführen, hängt einzig und allein von den verschiedenen Definitionen ab. Es gibt irgendein Wort auf dem Gebiet des Programmierens, das jemand, der ungeschickt ist, nicht definiert oder verstanden hat, und darauf folgte dann die Unfähigkeit, im Bereich des Computerprogrammierens zu arbeiten.

Das ist außerordentlich wichtig, da es uns verdeutlicht, was mit der Fähigkeit zum Agieren passiert, und daß die Wiederherstellung dieser Fähigkeit nur davon abhängt, daß man alle Wörter, die auf einem Gebiet mißverstanden wurden, findet und bis zum Verstehen definiert.

Haben Sie je am Ende einer Seite bemerkt, daß Sie sich nicht daran erinnerten, was Sie gerade gelesen hatten? Das ist das Phänomen eines mißverstandenen Wortes, und man wird immer eines finden, kurz bevor der Stoff in Ihrem Verstand inhaltsleer wurde.

Diese weitreichende Entdeckung trifft auf jedes Betätigungsfeld zu und öffnet das Tor zur Ausbildung.

Diese Hindernisse beim Studieren und die Abhilfen dafür sind in einem Scientology-Ausbildungskurs enthalten, der „Student Hat“ heißt. „Hat (Hut)“ ist ein Scientology Slang-Ausdruck für eine bestimmte Aufgabe, der sich darauf bezieht, daß in vielen Berufen, z.B. im Eisenbahnwesen, die Art des getragenen Hutes das Merkmal des Postens ist.

Der Student Hat umfaßt die gesamte Technologie, wie man jedes beliebige Thema effektiv studiert, und liefert dem Studenten alle dazugehörigen Instrumente. Ein großer Teil der Studiertechnologie ist in zwölf Vorträgen, die L. Ron Hubbard über das Lernen und die Ausbildung gehalten hat, und dazu gehören auch viele seiner Schriften zu diesem Thema.



Die Materialien des Student-Hat-Kurses enthalten die vollständige Studiertechnologie von L. Ron Hubbard, wie sie in seinen Schriften und den aufgezeichneten Vorträgen enthalten ist. Dieser Kurs, der in vielen Sprachen herausgegeben wird, ermöglicht es, einer Person zu lernen, wie man effektiv lernt.


Auf diesem Kurs erwirbt man ein vollständiges Verstehen der Studierbarrieren, wie man sie erkennt und restlos beseitigt. Der Schüler lernt, mißverstandene Wörter zu klären, bis er sie völlig versteht und in Wort und Schrift einsetzen kann. Man wird auch in einer präzisen Methode ausgebildet, die L. Ron Hubbard entwickelte, um sicherzustellen, daß man das Studierte auch wirklich verstanden hat.

In einer technologischen Gesellschaft bleibt jemand, der Daten nicht leicht aufnehmen kann, schnell zurück. Der Student Hat allein könnte die Kultur beleben.

Die Studiertechnologie ist universal anwendbar und hat sich auch außerhalb der Kirche bewiesen, in Schulen, Universitäten, in Unternehmen und anderen Institutionen. Um diese Technologie Mitgliedern aller Altersgruppen und weniger fortgeschrittenen Scientologen zugänglich zu machen, bietet die Kirche zusätzlich zu den Materialien des Student Hats folgende Werke an:

Grundlegender Studierleitfaden

Die bedeutenden Durchbrüche der Studiertechnologie werden für jeden Ausbildungsstand und jedes Alter, vom Teenager an aufwärts, beschrieben. Alle Grundlagen, die ein festes Fundament für erfolgreiches Lernen in jeglichen Betätigungsfeldern bilden, werden behandelt.

Lernen, wie man lernt

Dieses illustrierte Werk wird als erstes Studierbuch für Kinder empfohlen und unterrichtet darin, wie man studiert. Es ist die Grundlage jeglicher Ausbildung von Kindern und lehrt die Fähigkeiten, die nötig sind, um mit dem Lernen beginnen zu können.

Studierfertigkeiten für das Leben

Dieses Buch, speziell für Teenager geschrieben, lehrt die grundlegenden Aspekte der Studiertechnologie, die in einer leichtverständlichen Form beschrieben werden.

Es gibt zwei zusätzliche Bücher, die Kindern beim Studium helfen:

How to Use a Dictionary Picture Book for Children
(Wie man ein Wörterbuch benutzt – Bilderbuch für Kinder)

Vielen Kindern wurde nicht beigebracht, wie man ein Wörterbuch benutzt. Wenn daher ein Elternteil oder ein Lehrer ein Wort benutzt, das über ihrem Verstehensniveau liegt, haben sie keine Möglichkeit, das Wort zu definieren. How to Use a Dictionary Picture Book for Children bringt Kindern bei, wie sie Wörter finden und verstehen können.

Grammar and Communication for Children
(Grammatik und Kommunikation für Kinder)
Dieses einfache englische Grammatikbuch wurde geschrieben und illustriert, um das Interesse der Kinder aufrechtzuerhalten. Sein Zweck ist es, den jungen Schüler in die Grundlagen der Grammatik einzuführen, damit er gut verstehen und kommunizieren kann und weder Angst noch Abneigung diesem Thema gegenüber entwickelt.




| Zurück | Glossar von Scientology Ausdrücken | L. Ron Hubbard, Studiertechnologie Inhaltsverzeichnis | Buchladen | Umfrage über diese Scientology Site | Weiter |


© 1996-2004 Church of Scientology International. Alle Rechte vorbehalten.

Für Informationen über Warenzeichen